Als Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen der Rumänisch-Deutschen Vereinigung in Baden-Württemberg, RDVBW zum 10jährigen Bestehen findet ein ganz besonderes Konzert in der Hemingway Lounge statt. Weil die rumänische Stadt Timisoara, als Partnerstadt von Karlsruhe, 2023 auch Europäische Kulturhauptstadt ist, hat RDVBW  das Projekt „Temeswar – eine Partnerstadt in Blick“ mit zwei Ausstellungen und einem Konzert mit Temeswarer Künstlern entwickelt. Der Karlsruher OB Dr. Frank Mentrup hat die Schirmherrschaft dafür übernommen. Das Konzert ist zusammen mit KulturTandem International e. V. aus Heidelberg organisiert und von der Stadt Karlsruhe gefördert.

Die zwei rumänischen Künstler Petre Ionuțescu alias Trompetre und Arthur Balogh treten in einem musikalischen Dialog miteinander auf, indem sie Klangterritorien des jeweils anderen betreten: Petre Ionutescu verwendet als Ausgangsklangmaterial eine Musik an der Schnittstelle von Ambient, moderner Klassik und Jazz. Arthur Balogh nutzt erweiterte musikalische Ausdruckstechniken am Kontrabass, um neue Klangräume zu schaffen. Das Ergebnis ist eine Musik, die das Publikum dazu einlädt, zu suchen, zu entdecken und zu genießen, zueinander und letzten Endes zu sich selbst zu finden. Für Arthur Balogh war Karlsruhe zwischen 2009 und 2010 eine zweite Heimat, „my second home“.

Der aus Temeswar stammende Petre Ionutescu alias Trompetre ist als Trompeter, Multiinstrumentalkünstler, Komponist und Musikproduzent unterwegs. Er ist Gründungsmitglied der Bands Funky Growl und Blazzaj und Gründer der Rumänischen Brass Society. Er hat bisher mit verschiedenen Künstler*innen der rumänischen Musikszene zusammengearbeitet: Alexandrina, Subcarpati, Negura Bunget, Thy Veils, Makunouchi Bento. Auf Soloebene wurde er durch das rumänische „Trompetre-Projekt“ bekannt, mit dem er 2016 das Album „Maria Radna Live“ veröffentlichte. Zusammen mit dem Künstler Daniel Dorobantu veröffentlichte er das Album „Cartea de piatra“ und das Vinyl „Alive at Garana Jazz Festival“. E komponiert Musik an der Schnittstelle von Ambient, moderner Klassik und Jazz. Seit 1995 übt er bis heute eine rege Konzerttätigkeit auf nationaler und internationaler Bühne aus, nimmt an wichtigen Festivals teil und teilt die Bühne mit renommierten Künstlern, wie Al Jarreau, Al de Meola, Tricky, Jazzanova u. a. Petre Ionutescu verwendet als Ausgangsklangmaterial eine Musik an der Schnittstelle von Ambient, moderner Klassik und Jazz. Arthur, Kontrabassist und Komponist, nutzt erweiterte musikalische Ausdruckstechniken am Kontrabass, um neue Klangräume zu schaffen. Das Ergebnis ist eine Musik, die das Publikum dazu einlädt, zu suchen, zu entdecken und zu genießen, zueinander und letzten Endes zu sich selbst zu finden.

Arthur Balogh ebenfalls aus Temeswar, Rumänien, begann sein Musikstudium am Klavier im Alter von sechs Jahren als Schüler des Musik-Gymnasiums „Ion Vidu“ in Timișoara. Parallel zu seinem Hochschulstudium an der Musik-Universität Bukarest übernahm Arthur Balogh die Assistenten-Stelle in der Jazz-Klasse. Außerdem war er Kontrabassist des nationalen Rundfunkorchesters. Im Laufe von sieben Jahren machte sich Arthur Balogh in Bukarest durch verschiedene Interpretations-Techniken auf dem Kontrabass sowie dem erfolgreichen Kombinieren von Elementen des klassischen, traditionellen, modernen und experimentellen Jazz einen Namen. Als Kontrabassist war er in verschiedenen nationalen und internationalen Jazzformationen zu hören mit Mircea Tiberian, Aura Urziceanu, Nicolas Simion und vielen anderen. Im Jahr 2007 setzte er seine Studien an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Dorin Marc fort. Nach seinem Diplom wurde Arthur Balogh Kontrabassist beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Seit 2015 ist Arthur Balogh Mitglied der Stuttgarter Philharmoniker und tritt als Gastmusiker in verschiedenen Orchestern und Musikensembles auf: die Stuttgarrter Oper, das Ludwigsburg Festival Orchester, die Ulm Philharmonie, das Kammerorchester Camerata Europeana Stuttgart, Romanian Chamber Orchester. Seit 2023 ist Arthur Balogh wissenschaftlicher Mitarbeiter an der West Universität Temeswar, Hochschule für Musik und Theater. Arthur Balogh ist mehrfacher Wettbewerbs- Preisträger. Mit seiner Leidenschaft für Jazz, improvisierter Musik und den klassischen Kontrabass war er an mehreren CD-Einspielungen beteiligt. Seine Leidenschaft für Jazz und improvisierte Musik ist eine Konstante im Leben des Künstlers.

About the author : RDVBW